Dr. Claudia Wölfer
Psychologische Psychotherapeutin



Paarberatung/-therapie



Vertraute Beziehungen sind die Quelle größten Glücks wie auch größten Leids.
Die meisten Menschen wünschen sich eine intime Partnerschaft, viele möchten in ihrem Leben eine Familie gründen. Damit sind Wünsche nach Nähe, Geborgenheit, Sicherheit und Zusammenhalt verbunden. Zugleich entsteht durch das sich Anvertrauen eine große Verletzbarkeit. Und das tägliche Zusammenleben bringt viele Konfliktfelder hervor. Das ist unter Umständen nicht nur für die betroffenen Partner extrem belastend, sondern auch für Kinder, die aus dieser Verbindung stammen. - Professionelle Beratung für Paare kann sowohl darauf zielen, eine aktuelle Krise zu bewältigen und neu zueinander zu finden, als auch darauf, einen Trennungsprozess konstruktiv zu begleiten.


















Konfliktbewältigung

Konfliktthemen in Partnerschaften können Außenbeziehungen oder verschiedene Vorstellungen über Kindererziehung sein, der Umgang mit Geld oder auch der Freundeskreis, der Kontakt zu Verwandten und die Art der Freizeitgestaltung. Sehr oft drehen sich Auseinandersetzungen um abstrakt klingende Themen wie Zuwendung des Partners, Freiheit, Kommunikation, Unterstützung, Akzeptanz oder Vertrauen, die im Alltag sehr konkret Leiden erzeugen. In jeder Partnerschaft wird das ein oder andere Thema zum Konflikt, und oftmals führen Gespräche zur Klärung und zu gegenseitigem Verständnis. Aber es gibt auch Themen, die immer wieder auftauchen, und die Diskussionen scheinen sich nur zu wiederholen und im Kreis zu drehen oder zu eskalieren.

In solchen Fällen kann es sehr hilfreich sein, sich als Paar professionelle Unterstützung zur Konfliktbewältigung zu holen. Hier können Sie in einem geschützten Rahmen wieder in ein konstruktives Gespräch miteinander kommen. In der psychologischen Beratung wird insbesondere das Kommunikationsmuster im Streit genau untersucht und unterbrochen. Beide Partner werden darin unterstützt, ihre Wahrnehmung und ihr Erleben auszudrücken und ihre Bedürfnisse auf eine Weise einzubringen, die für den anderen annehmbar ist. Gegenseitig wieder nachvollziehen zu können, wie der Andere kritische Situationen erlebt und worum es ihm tatsächlich geht, ist der erste Schritt zur gemeinsamen Konfliktbewältigung. Auf dieser Basis werden neue Umgangsweisen in Konfliktsituationen entwickelt und erprobt, die Sie als Paar auch auf andere Streitthemen anwenden können. - Werden alte Konflikte auf diese Weise aufgelöst, ist wieder größere Nähe und mehr Vertrauen möglich zwischen den Partnern und wachsende Zuversicht für die Zukunft als Paar.

Ablauf, Dauer und Kosten
zurück nach oben
















Trennungsbegleitung/Mediation

Manche Paare kommen direkt mit dem Wunsch, im Trennungsprozess begleitet zu werden. Es kann aber auch Ergebnis einer Paarberatung sein, dass das Paar zu dem Schluss kommt sich zu trennen. Dann kann eine Trennungsbegleitung dabei helfen, diese Entscheidung und die damit verbundenen Gefühle und Folgen zu verarbeiten und neue Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.

Zudem müssen viele Dinge neu geordnet und mit einander ausgehandelt werden, und in der Trennungssituation fällt dies ehemaligen Partnern oft besonders schwer. Wenn das sich trennende Paar gemeinsame Kinder hat, stellt sich die zentrale Frage, wie die zwei Erwachsenen ihre Paarbeziehung auflösen und dennoch als Eltern weiter gut zusammen wirken können. In der Trennungsbegleitung werden Sie darin unterstützt, alle in dieser Phase anstehenden Themen zukunftsorientiert zu regeln.

Ablauf, Dauer und Kosten
zurück nach oben
















Ablauf, Dauer und Kosten

Zunächst wird ein 90-minütiger Erstgesprächstermin vereinbart zum gegenseitigen Kennenlernen und Klären Ihrer Ziele, so dass ich Ihnen anschließend ein passendes Beratungsangebot machen kann. Paarberatungsprozesse verlaufen sehr individuell, aber im Mittel brauchen sie etwa sechs bis acht Sitzungen. Die Gespräche finden anfangs häufig in engerem zeitlichen Abstand statt von zwei bis drei Wochen und später in größerem von vier bis sechs Wochen.

Für ein Paargespräch (90min) erhebe ich ein Honorar von 160,- Euro. Die Kosten für Paarberatungen/Mediation werden in der Regel leider weder von gesetzlichen noch von privaten Krankenkassen übernommen.
zurück nach oben